Promiauftritt auf der RSA Conference 2007

Allgemein

Frank Abagnale, der “Erfinder” des Identitätsdiebstahls, wird als Hauptreferent der diesjährigen Sicherheitsveranstaltung in London auftreten.
News_RSAconference.jpg

Vielleicht ist er nicht bedeutendste Autorität der Welt bei den Themen Betrug und Diebstahl, doch er ist einer der bekanntesten und einer der Pioniere in diesem Feld.
Dass er sich technisch auf dem Laufenden gehalten hat seit seiner Scheckbetrugsserie – er klaute in der Sechzigern 2,5 Millionen Dollar und gab als Pretender vor, Doktor, Anwalt, Professor und Pilot zu sein (verfilmt 2002 als “Catch Me If You Can”) – will Frank Abagnale im Oktober bei der “RSA Conference Europe 2007” beweisen.
Seit seiner Gefängnisstrafe ist Abagnale schon gut 25 Jahre beim FBI tätig, um seinen “Nachfolgern” im Betrugsgeschäft das Handwerk zu legen. Mehr als 14.000 Finanzinstitute, Unternehmen und Regierungsbehörden in aller Welt arbeiten mit seiner Software.
Um Authentifizierung, Hacker, Identitätsdiebstahl und drahtlose Technik geht es dann auch schwerpunktmäßig in London. Ab sofort sind Anmeldungen hier möglich. (rm)


Link

Bild: DreamWorks