ZDF will die Hälfte seines Programms online stellen

NetzwerkeWorkspace

Nachdem der Fernsehrat dem Ausbau der ZDF-Mediathek zustimmte, geht Intendant Markus Schächter ans Werk: er will bis zur IFA die Hälfte seines Fernsehangebots kostenlos zum Download bereitstellen.

Die ZDF-Plattform “Mediathek” soll zu einem kostenfreien Sieben-Tage-Abrufangebot werden. Die Hälfte des ZDF-Hauptprogrammes soll für je eine Woche online erhältlich sein – derzeit ist bereits ein Viertel verfügbar.

ZDF-Intendant Markus Schächter erklärte, dass das “Abruffernsehen” in einigen Jahren wie jetzt schon Teletext zum festen Bestandteil der Fernsehnutzung der Zuschauer gehören werde. Der “zeitsouveräne Zugriff” auf die Sendungen sei zentraler Bestandteil des digitalen Fernsehens.

Was man wann ins Internet stellt, hängt nur noch von den Rechten ab, die zuvor abgeklärt werden müssen – Hollywod-Filme sind also davon ausgeschlossen. Doch um ein verpasstes Magazin oder eine Serienfolge am Computerschirm “nachzuholen”, reiche ein schneller Internetzugang. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen