Sony PS3: Nur Schmalspurversion für Europa

Allgemein

Offensichtlich leidet Sony doch sehr unter den hohen Herstellungskosten für die Playstation 3. Denn die europäische Version der Konsole kommt ohne den Zusatzchip auf den Markt, der bei der japanischen und der US-Version für die Kompatibilität zu PS2-Spielen sorgt. Statt dessen laufen die für den Vorgänger PS2 entwickelten Spiele nur in einer Software-Emulation, die sicher nicht die 98-prozentige Kompatibilität der Hardware-Lösung bieten kann.

Die Begründung von Sony für diese Sparmaßnahme klingt reichlich fadenscheinig: “Statt sich auf die Abwärtskompatibilität zur PS2 zu konzentrieren, werden zukünftig mehr Ressourcen in die Entwicklung neuer Spiele und PS3-exklusiver Entertainment-Features gesteckt.”, erklärt Sony in einem Statement.
Der wahre Grund liegt wohl eher in dem hohen Verlust, den Sony pro verkaufter PS3 derzeit macht: Angeblich zahlen die Japaner pro Konsole etwa 180 Euro drauf. Die kastrierte Europa-PS3 soll am 23. März auf den europäischen Markt kommen. (kla)

testticker.de