HIS-Grafikkarte: Lautlos und Vista-tauglich

WorkspaceZubehör

Grafikartenhersteller HIS erweitert sein Angebot bei Einsteigerkarten um passiv gekühlte Radeon-Karten.

Hightech Information Systems (HIS) baut sein Angebot im Entry-Level-Bereich mit neuen X1050- und X1550-Modellen in verschiedenen Variationen aus. Die Karten basieren auf den gleichnamigen ATI-Radeon-Chips und sind größtenteils mit passiver Kühlung erhältlich, was den Einsatz in leisen Media-Center-PCs möglich macht. Alle Karten arbeiten mit Windows Vista zusammen und sind mit PCIe- oder AGP-Schnittstelle erhältlich.

Das günstigste X1050-Modell kostet gerade mal knapp 40 Euro, ist passiv gekühlt und bringt 128 MByte DDR-Speicher mit. Per HyperMemory-Funktion kann der Grafikkarte ein Teil des Hauptspeichers zur Verfügung gestellt werden. Große 3D-Leistungen sollte man aber trotzdem nicht erwarten. Die teuerste Karte im neuen HIS-Lineup ist die X1550 iFan-Variante für knapp 140 Euro. Sie bringt 256 MByte DDR2-Speicher mit, der bei Bedarf via HyperMemory um bis zu 512 MByte erweitert werden kann. Allerdings kommt hier eine aktive Kühllösung zum Einsatz.

Besonders im Low-Cost-Segment ist HIS damit breit aufgestellt. Insbesondere für Bürorechner oder Home-Entertainment-PCs könnten die passiv gekühlten Grafikkarten interessant sein. Für preisbewusste Spieler kommen allenfalls die X1550-Karten in Frage, die aber leistungstechnisch höchstens im unteren Mittelfeld rangieren. (Timo Roll/mto)

Bild: HIS

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen