80 Prozent aller Unternehmen vernachlässigen die IT-Sicherheit

IT-ManagementIT-ProjekteKarriereSicherheit

Laut einer internationalen Studie wissen 80 Prozent aller Unternehmen um die Bedeutung von IT-Sicherheit, setzen aber trotzdem andere Prioritäten.

Die Marktforscher von IDC haben gemeinsam mit den Sicherheitsexperten MessageLabs und McAfee eine Studie zu IT-Sicherheitsrisiken in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) durchgeführt. Erstaunliches Ergebnis: Rund 80 Prozent der befragten IT-Entscheider fürchten zwar geschäftskritische Attacken auf ihre IT-Sicherheit, setzen aber vorbeugende Abwehrmaßnahmen oft nicht durch.

Nur acht Prozent der Teilnehmer gaben an, dass die Verbesserung ihrer Security-Maßnahmen hohe geschäftliche Priorität habe. In Großunternehmen liegt diese Quote deutlich höher.

Kleine und mittelständische Unternehmen konzentrieren sich auf die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes und beschäftigen sich weniger mit der strategischen Bekämpfung potenzieller Risiken. Nur 18 Prozent gaben an, schon einmal eine Sicherheitsattacke verzeichnet zu haben. Das sind deutlich weniger, als von IDC erwartet. Die Marktforscher führen das vor allem auf die zunehmend raffinierteren Angriffe zurück, die oft gar nicht bemerkt werden.

Eric Domage von IDC empfiehlt extern verwaltete Sicherheitslösungen. Diese “helfen kleinen und mittelständischen Unternehmen, die Lücke zwischen ihrem Kenntnisstand und den wirklichen Gefahren zu schließen”. (Timo Roll/mto)

Bild: 2007 JupiterImages Corporation

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen