Nvidia bringt DirectX-10-Karten für AGP

Allgemein

Nividias AGP-Karte Geforce 7600 GS wird einen Nachfolger bekommen, der auf den besonders einfallsreichen Codenamen G84 AGP hört.

Damit zielt die Karte auf den AGP-Upgrade-Markt, da neue AGP-Systeme schon eine ganze Zeitlang nicht mehr zu kaufen sind. Es zeigt, wie bedeutend dieser “Altlasten”-Markt noch immer ist. Die Karte ist zur Einführung im April vorgesehen.

Frühe Vista-Umsteiger werden erfreut sein, da sie ihre gewohnten Nforce-2-Motherboards nebst Athlon-XP-Prozessoren oder einfach die gute alte Netburst-Pentium-4-Architektur behalten können.

Die Karten sollen um die 100 € kosten, was sich für eine AGP-Karte gar nicht so schlecht anhört. Die Version für den AGP-Slot wurde möglich, da die G84-Chips pinkompatibel mit Geforce 6600 und 7600 sind, so dass keine aufwendigen Modifikationen erforderlich waren.

(Fuad Abazovic/bk)

Linq