Cisco und Apple stellen Kampfhandlungen ein

Allgemein

Sie machen jetzt einfach beide iPhones. Was war eigentlich das Problem?

Eine knappe Pressemitteilung verrät, das sowohl Apple als auch Cisco in Zukunft iPhone als Markenbezeichnung weltweit nutzen dürfen. Jeder erkennt die Rechte des anderen an, anstehende Klagen werden zurückgezogen.

Im letzten Satz wird noch erwähnt, dass Cisco und Apple Chancen der Zusammenarbeit erkunden wollen. Dabei soll es um Interoperabilität in den Bereichen Sicherheit und Kommunikation, sowohl für Verbraucher als auch für Unternehmen gehen. Steve Jobs hat also einen neuen, eng verbunden Geschäftspartner, ob ihm das nun gefällt oder nicht. Vermutlich gefällt es ihm weniger, weil es Kontrolle und Geheimhaltung erschwert.

Apropos Geheimhaltung: Alle übrigen Bedingungen für den Burgfrieden sind “vertraulich”.

(bk)

Apple (Pressemitteilung)