Hewlett-Packard verblüfft mit positiven Zahlen

FinanzmarktUnternehmen

Positive Überraschung: Der US-Computerkonzern hat seine Quartalsergebnisse deutlicher gesteigert als allgemein erwartet.

Der HP-Umsatz kletterte im vorigen Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent auf 19,3 Milliarden Euro, teilte die Gesellschaft gestern Nacht nach US-Börsenschluss mit.

Operativ verdiente Hewlett Packard umgerechnet 1,38 Milliarden Euro (ohne Sondereffekte waren es fast 1,7 Milliarden), also 26 Prozent mehr. Ursache des positiven Ergebnisses: Die Margen konnten in allen Geschäftsbereichen verbessert werden, erklärte HP-Chef Mark Hurd. Zudem seien die Erlöse in den Sparten solide gewachsen.

Für das laufende Quartal hat sich der Computerkonzern zum Ziel gesetzt, ähnlich viel umzusetzen und zu verdienen. Im gesamten Geschäftsjahr 2006/07 streben die Amerikaner an, um die 76 Milliarden Euro einzunehmen. Unkalkulierbar für den Profit seien die drohenden Änderungen von Pensionsplänen und freiwilligen Frühpensionierungen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen