Videospieler sind bessere Chirurgen

Allgemein

Wer regelmäßig Videospiele spielt, kann auch besser operieren. Das besagt eine Studie, die in einer medizinischen Zeitschrift veröffentlicht wurde.

Es ergab sich eine positive Korrelation zwischen der für Videospiele aufgewandten Zeit und der Geschicklichkeit bei laparoskopischer Chirurgie. Dabei kann es um Diagnose (Bauchspiegelung) oder chirurgische Eingriffe gehen. Der Chirurg steuert eine Sonde durch einen kleinen Einschnitt in die Bauchhöhle und verfolgt seine eigene Arbeit über einen Bildschirm.

33 Ärzte wurden auf ihre Geschicklichkeit in diesem chirurgischen Verfahren getestet. Dabei unterliefen denen, die mehr als drei Stunden wöchentlich Videospiele spielten, 37 Prozent weniger Fehler, und sie erledigten zugleich ihre Arbeit um 27 Prozent schneller als ihre Nichtspieler-Kollegen.

Die Gruppe derer, die nicht nur spielte, sondern auch ausgesprochen erfolgreich spielte, machte 47 Prozent weniger Fehler und schaffte den Job um 39 Prozent schneller.

Weiterspielen!

(Ian Williams/bk)

Linq

Archives of Surgery