SanDisk plant Stellenabbau

Data & StorageFinanzmarktMobileStorageUnternehmenWorkspaceZubehör

Der Speicherchiphersteller will um die 250 Beschäftigte entlassen. Das sind immerhin 10 Prozent der Belegschaft.

Mit diesem Schnitt will SanDisk den fallenden Chippreisen entgegenwirken. So geht CEO Eli Harari von einer Senkung der Produktpreise um 30 bis 40 Prozent aus, nachdem der durchschnittliche Verkaufspreis für NAND-Speicherchips in den letzten beiden Monaten bereits um 50 Prozent gesunken war.

Der Markt für Flashspeicher sehe sich zur Zeit mit Überkapazitäten konfrontiert. Als weitere Maßnahmen seien Gehaltseinbußen beim Management und den restlichen Angestellten vorgesehen, heißt es aus Unternehmenskreisen. (rm)

Logo: SanDisk

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen