Microsoft Virtual PC 2007 ist fertig

CloudVirtualisierung

Microsoft hat die finale Version seiner Virtualisierungssoftware Virtual PC 2007 zum Nulltarif veröffentlicht.

Mit Virtual PC 2007 lassen sich auf dem Windows Desktop mehrere virtuelle Maschinen einrichten, in denen jeweils eigene Gast-Betriebsysteme wie Windows Vista, XP oder 2000 oder 98 laufen können. Virtual PC 2007 ist speziell für Windows Vista optimiert.

Bereits seit der Beta-Version unterstützt Virtual PC die Hardware-Virtualisierung auf Basis von AMD-V beziehungsweise Intel VT für eine höhere Leistung und Stabilität. Virtual PC läuft zwar auch auf den 64-Bit-Editionen von Windows, unterstützt aber nur 32-Bit-Gäste.

Bei der Vista-Installation in einer virtuellen Maschine müssen Anwender auf die neue Oberfläche Aero Glass verzichten und sich mit Aero Basic begnügen. Zudem funktionieren die Home-Editionen von Vista und XP nicht als Hostsysteme, Vista Home zusätzlich nicht als Gast. Die neue Version steht hier kostenlos zum Download bereit. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen