Dell-Käufer wollen Open Source

Open SourceSoftware

Dell-Käufer hätten am liebsten Computer mit Linux und OpenOffice, zumindest laut einer aktuellen Nutzerbefragung.

Die Website “Dellideastorm” listet Vorschläge der Käufer und lässt sie, wie in Web-2.0-Angebote a la Digg, gleich von den Lesern bewerten. Prompt wählten diese mit großer Mehrheit als meist-gewünschtes Feature ein vorinstalliertes Linux, wahlweise Ubuntu, Fedora oder OpenSuse. Auf Platz zwei landete OpenOffice, Abkömmling des ehemals Hamburger Star Office und freie Alternative zu Microsoft Office. Platz Drei ist immerhin: gebt uns einen PC mit Windows, aber ohne irgendwelche lästige Zusatzsoftware von AOL, Google, Yahoo oder anderen Firmen. Ob das den Marketing-Entscheidern zu denken geben wird? (fe)

(Bild: Dell)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen