Nokia wirft 700 Leute raus

MobileMobilfunkSmartphoneUnternehmen

Im Neuigkeitenstrudel der 3GSM ging die Nachricht fast unter: Die Finnen verschlanken sich und bauen Personal ab.

Etwa 360 Stellen sollen bei Nokias Enterprise Solutions wegfallen. Auch in der Forschungsabteilung und in den Bereichen Software und Technologie werden Köpfe rollen. Selbst die interne IT-Abteilung bleibe nicht verschont. Wo möglich, erhalten die rund 700 Nokianer andere Jobs angeboten.

Juha Äkräs, Senior Vizepräsident, betonte, dass die Personalbewegung nichts ungewöhnliches seien. “Allein im letzten Jahr haben wir innerhalb der Gruppe 10.000 Mitarbeiter bewegt.” Wobei natürlich ein Großteil von Siemens kam. (rm)

Bild: Nokia

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen