Handy-Preise weiter im Sinkflug

MobileNetzwerkeSmartphoneTelekommunikation

Der neue Nokia-Chef erklärte in einem Interview, niemand könne Mobiltelefone so günstig herstellen wie die Finnen – im aufstrebenden Mobilfunkmarkt USA wolle man wie in Europa die Marktführerschaft erringen, die hohe Stückzahl mache die Handyproduktion noch billiger.

Olli-Pekka Kallasvuo, neuer Chef von Nokia, erklärte gegenüber der Welt am Sonntag, man habe Wettbewerbsvorteile durch hohe Stückzahlen und könne somit in Zukunft Handys noch preiswerter produzieren. Kallasvuos größtes Ziel, auch in den USA zum Marktführer zu werden, dürfte die Menge noch erhöhen – und damit die Preise senken.

Der Finne über die gegenwärtige Preisentwicklung: “In diesem Jahr wird der Handymarkt noch um bis zu zehn Prozent wachsen und die durchschnittlichen Verkaufspreise weiter sinken.”

In diesem Jahr wolle man so viele neue Geräte auf den Markt bringen wie bereits im vergangenen Jahr – eine breite Produktpalette helfe, einen hohen Marktanteil zu erringen. Navigation und Handy-Fernsehen würden künftig zu Preisen angeboten werden, “die für Kunden zunehmend interessant werden”. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen