AMD eröffnet Niederlassung in Second Life

IT-ManagementIT-ProjekteSicherheit

Der amerikanische Prozessoren-Hersteller AMD hat die Zeichen der Zeit erkannt und eröffnet einen virtuellen Pavillon in der 3D-Online-Community Second Life.

Der Chip-Hersteller will nicht nur Schulungen und Meetings für seine eigenen Angestellten in der virtuellen Umgebung abhalten. Auch für ganz normale Bewohner der Online-Welt (so genannte “Residents”) gibt es im AMD-Pavillon viel zu entdecken. Dies berichtet Second-Life-News.

Mit einer Art virtuellen Schnitzeljagd bei der viele Hardware-Preise winken, will AMD potentielle Kunden anlocken. Für engagierte Programmierer veranstaltet die US-Firma außerdem einen 3-monatigen Programmierwettbewerb, bei dem es einen der neuen Dell-Computer mit AMD-CPU zu gewinnen gibt.

Der Hardware-Hersteller ist nicht der erste große Konzern, der sich in Second Life niedergelassen hat. Neben Cisco, Sun Microsystems und IBM hat sich auch der Computerhändler Dell eine Niederlassung in der Onlinewelt aufgebaut. Aber auch Politiker, wie der US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama unterhalten virtuelle Wahlkampfzentren in Second Life.

Der erste Event in AMDs virtueller Niederlassung beginnt am Sonntag, den 25. Februar um 22 Uhr mitteleuropäischer Zeit. (az)

Logo: AMD

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen