Cisco: Trümpfe im Apple-Streit

PolitikRecht

Im Streit um das Namensrecht für das “iPhone” hat Apple derzeit das Nachsehen. Die Verhandlungen wurden verlängert.

Apple war nicht immer zuerst da. Jedenfalls nicht wenn es um den Namen “iPhone” geht. So hat Netzwerk-Experte Cisco Systems bereits vor Jahren ein Patent auf diesen Namen eingereicht. Jetzt muss Apple für den Namen kämpfen und befindet sich mitten in den Verhandlungen mit Cisco.

Cisco seinerseits weis seine Lage sehr gut zu nutzen und fordert von Apple keine einfache Schadensersatz-Zahlung oder ein Verbot des Namens, sondern eine Beteiligung und den Datenaustausch mit Ciscos Geräten, berichtet die Nachrichten-Agentur Reuters. Ein weiser Schachzug, der beiden Parteien helfen dürfte.

“Die Verhandlungen werden bis zum 21 Februar verlängert”, so Cisco. Apple soll bereits der Interoperabilität mit Cisco zugestimmt haben. Die Details der Verhandlungen sind derzeit nicht bekannt. (mr)

Bild: Apple

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen