Klage gegen MySpace abgeschmettert

MarketingNetzwerkePolitikRechtSoziale Netzwerke

Ein texanisches Gericht sprach MySpace frei von den Anschuldigungen mehrerer Eltern.

Weil deren Kinder die Möglichkeit hatten, auf MySpace persönliche Informationen und Adressen zu veröffentlichen, seien sie Opfer von Kindesmißbrauch geworden. Dies berichtet der Sydney Morning Herald. Der Gerichtshof wies die Klage jedoch mit einem Verweis auf den 1996 verabschiedeten Communications Decency Act (CDA) zurück. Dieser soll für eine raschere Entwicklung des Internet sorgen.
Die Anmeldung der Kinder in dem Portal war nicht legal: Eines der Mädchen gab an, 18 Jahre alt zu sein, war aber erst 13. (mr)

Autor: thomask
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen