Gorbatschows Gnadengesuch war erfolgreich

PolitikRechtSoftware

Der russische Rektor Alexander Ponossow ist freigesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft hat allerdings bereits Revision eingelegt.

“Der Fall ist trivial”, dies entschied das russische Gericht und spricht somit den vermeintlichen Raubkopierer Alexander Ponossow frei von der Anklage: Der Rektor und Lehrer an einer kleinen Schule soll illegale Microsoft-Software verwendet haben. Dies berichtet die russische Ausgabe von Ria-Novasti.

Die Frage allerdings ist, wie lange noch. Denn die Staatsanwaltschaft hat bereits Revision eingereicht. “Die Richterin hätte ein Urteil fällen müssen und nicht die Einstellung des Verfahrens wegen Trivialität”, sagte der Staatsanwalt Alexander Trojanow. Weiterhin sei die Entscheidung des Gerichts gesetzeswidrig.

Ponossow war in die Schlagzeilen geraten, weil Gorbatschow einen öffentlichen Brief an Microsoft Gründer Bill Gates geschrieben hat mit der Bitte um Vergebung (wir berichteten). (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen