Google verliert Copyright-Prozess

E-CommerceMarketingNetzwerkePolitikRecht

Ein belgisches Gericht hat geurteilt, dass Google nicht einmal Auszüge der belgischen Zeitungen des Copiepresse-Verlags in den Google News veröffentlichen darf.

Die Firma Copiepresse, verklagte Google und Yahoo, weil diese das Copyright des Verlages missachten würden. Das Unternehmen argumentierte, die News-Artikel seien auch noch dann kostenlos auf Google gefunden worden, als sie eigentlich schon in den kostenpflichtigen Archivbereich der Verlags-Onlinedienste gewandert waren.

Google will Widerspruch einlegen. Das Gericht hatte am gestrigen Dienstag die Strafe auf 25.000 Euro pro Tag, an dem die Artikel noch online zu finden sind, festgesetzt. Ursprünglich wurde sogar eine ganze Million Euro pro Tag gefordert.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bekundete Google Enttäuschung, Copiepresse Genugtuung. Der Verlag sei bereit, Google weiterhin die Darstellung von Auszügen zu gestatten – gegen eine Gebühr. Aber das müsse der Suchmaschinenbetreiber von sich aus vorschlagen.

Eine ähnliche Beschwerde gegen Google hat AFP (Agence France Press) in den USA bereits 2005 eingereicht. Die Klage ist eingereicht, die Verhandlung fand noch nicht statt. AFP könnte sich durch das beligische Urteil bestätigt fühlen und die vor einem US-Gericht als Argument vorbringen – schlechte zeiten für Google News? (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen