Sony: Blu-ray hat den Formatkrieg gewonnen

Allgemein

Sony zieht mit der George-Bush-Methode in den Formatkrieg mit HD-DVD. Während die Scharmützel erst beginnen, erklärt sich Sony bereits zum Sieger.

Grundlage dieser voreiligen Verkündigung sind die von Nielsen VideoScan gelieferten Zahlen, nach denen Blu-ray-Scheiben sich im Januar im Verhältnis 2:1 besser verkauften als die von der HD-DVD-Konkurrenz. Der Weltpräsident von Sony Pictures Home Entertainment will das als Beweis dafür sehen, dass der Krieg bereits entschieden sei, und das in einer Marketing-Kampagne entsprechend einsetzen. Jeder könne jetzt ganz beruhigt alles mit dem Aufkleber Blu-ray kaufen, so David Bishop.

Damit ignoriert Sony die Tatsache, dass im Januar eine größere Anzahl von Blu-ray-Scheiben (25) veröffentlicht wurden. Die Protagonisten von HD-DVD mussten gleichzeitig nicht so viele (11) veröffentlichen, da sie schon länger Angebote im Markt haben.

Weitere Schlüsse lassen sich daher erst ziehen, wenn ein Film in beiden Formaten gleichzeitig veröffentlicht wird. Das aber wird nicht möglich sein, bevor die Verkaufszahlen für die Februar-Titel “Babel” und “The Departed” hereinkommen.

(Nick Farrell/bk)

Linq

High-Def Digest