Intel sorgt sich um die Zukunft der Welt

Allgemein

Ein neues Rahmenprogramm von Intel soll weltweit eine Milliarde Menschen mit Computern und Breitbandzugängen versorgen.

Eine Antwort auf Negropontes 100-Dollar-Laptop? Das scheint Intel schon lange zu suchen, denn Erzrivale AMD kooperiert schließlich mit dem MIT und ist aktiv am Billig-Laptop-Projekt beteiligt.

Intel findet sich zwar in 80 Prozent aller PCs weltweit, hat aber nicht das Image, auch gemeinnützig zu arbeiten. Deswegen rief der Konzern vor einem Jahr sein Eduwise-Projekt ins Leben. Eine Antwort auf den OLPC. Zum Leidwesen Intels fand dieser nur geringen Anklang.

Nun zeigt sich Intel doch altruistisch. Eine ganze Milliarde US-Dollar lässt sich der Konzern ein neuartiges Programm kosten. Dieses trägt angeblich den Namen “Die Welt der Zukunft” (übersetzt aus dem Russischen) und soll eine Milliarde Menschen mit Computern und Breitband-Anschlüssen versorgen. Dies berichtet zumindest – laut unbestätigten Quellen – die russische Web-Seite rambler.ru. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen