Hollywood: Google verdient an Piraterie

PolitikRechtSoftware

Filmstudios und Medienkonzerne stellen sich gegen Google und werfen dem Suchmaschinen-Unternehmen Unterstützung für Piraterie vor.

Wie ursprünglich von der Montagsausgabe des Wall Street Journal berichtet, werfen Filmstudios und Medienfirmen wie News Corp, Viacom, Sony, NBC Universal, Time Warner und Walt Disney in einem gemeinsamen Papier der Suchmaschine Google vor, Links auf kommerzielle Produktpiraten als auch auf nicht-kommerziellen Filmtausch zugelassen zu haben.

Auch habe Google Werbung auf diesen Webseiten verkauft und damit an Piraterie Geld verdient. Schon am Freitag habe Google allerdings den Filmstudios neue, effektivere Zensurmassnahmen zugesichert, wie das Wall Street Journal weiter berichtet. (fe)

Bild: Google/VNU

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen