AMD verliert großen Investor

FinanzmarktKomponentenUnternehmenWorkspace

Einer der größten Teilhaber des US-Chiphersteller trennte sich massiv von seiner Beteiligung.

Gestern Abend fragten sich Marktbeobachter, warum AXA Financial seine Bestände an AMD-Aktien mehr als deutlich abgebaut hat. Vor einem halben Jahr noch besaß die Versicherungstochter rund 16,3 Prozent von AMD, jetzt sind es nur noch magere 5,1 Prozent.

Der Chiphersteller hat mit der Konkurrenz zu kämpfen und mit einer negativen Preisentwicklung im Chipmarkt. Ob das der Grund ist? Der Investor verweigert bislang jeglichen Kommentar. (rm)

Bild: AMD

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen