Neu: Corel Painter X

KomponentenSoftwareWorkspaceZubehör

Corel Painter X verwischt laut Hersteller wie nie zuvor die Grenze zwischen herkömmlicher und digitaler Kunst. Version X kommt mit neuen realistischen Borstenpinseln.

Zu den Highlights von Painter X gehören die realistische Borstenpinsel, die besonders druckempfindlich sind. Dabei handelt es sich um herkömmliche Pinsel mit Borsten, die sich anpassen und biegen.

Mit den neuen Bildkompositionswerkzeuge lassen sich Bilder einfacher gestalten. Um Künstlern die Möglichkeit zu bieten, ihre Bilder wie die alten Meister aufzubauen, kann mit dem Kompositionswerkzeug “Goldener Schnitt” ein Raster mit Hilfslinien für den Goldenen Schnitt eingeblendet werden. Mit Hilfe des neuen Layout-Rasters lassen sich Hilfslinien anzeigen, die die in der Fotografie zu Anwendung kommende Drittelregel wiedergeben.

Mithilfe der neuen Abgleichungspalette gleicht der Anwender auf Wunsch Farben und Intensität zwischen zwei Bildern ab, indem das Farbschema des einen Kunstwerks auf das andere Bild übertragen wird. Dabei lassen sich auch die Farb- und Helligkeitsstreuung einstellen. Zusätzlich werden Mit den Werkzeugen “Abwedler” und “Nachbelichter” bestimmte Bildbereiche aufgehellt beziehungsweise abgedunkelt. Diese beiden Funktionen kommen zum Einsatz, wenn Fotos fürs Malen vorbereitet werden.

Corel Painter X kostet 410 Euro. Die englische Version ist ab Ende Februar 2007 verfügbar, die deutsche Version kommt im Frühjahr 2007 in den Handel. (bwi)