Drucker und Kopierer verpesten die Luft

DruckerIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerkeWorkspace

Toxikologen der Universität Gießen haben in einer aktuellen Studie herausgefunden, dass Kopierer und Drucker, die in Betrieb sind, zwischen 10 und 1000 Nanometer ultrafeiner Partikel ausscheiden. Ob hieraus gesundheitliche Probleme entstehen könnten, wird noch untersucht.

Kategorie: Hardware für Unternehmen
Studientitel: Tonerstudie

Bei der Studie handelt es sich um Raumluftmessdaten aus Büroräumen, in denen Laserdrucker oder Kopierer stehen und gleichzeitig Personen arbeiten.

Anbieter:
Professor Dr. Volker Mersch-Sundermann vom Institut für Innenraum- und Umwelttoxikologie am Universitätsklinikum Gießen. Die Studie wird vorgestellt im Bundesinstitut für Risikobewertung
Studien in Sprache: Deutsch
Regionen: keine Angaben
Kostenpflichtig: Nein

Link zu den Studien (PDF):

http://www.bfr.bund.de

Autor: natalie
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen