AMDs Mini-PC
AMDs Platinen für kleine Rechner

KomponentenWorkspace

AMD definiert ein neues Mainboard- und Gehäuseformat für kompakte PCs.

AMD setzt auf den DTX-Standard

AMDs Mini-PC

Wenn die Marktforscher von IDC Recht haben, dann sind die klobigen Rechnergehäuse auf dem Rückzug: Bis 2010 werden etwa 50% aller Rechner im »Small Form Factor« gebaut werden. Bei diesem Trend will sich AMD mit dem DTX-Standard an die Spitze setzen. Denn Micro-ATX-Mainboards sind für diese neue PC-Klasse zu groß und Intels Pico-BTX stößt auf nur wenig Gegenliebe bei PC- und Mainboard-Herstellern. Der ITX-Standard wurde zwar auch für kleine Rechner entwickelt, ist aber zu sehr auf die kühlen, jedoch langsamen VIA-Prozessoren zugeschnitten, um auch für stärkere CPUs zu taugen.

AMD sieht für den neuen Standard zwei Mainboard-Formate vor: DTX-Platinen sind mit 244 Millimetern genauso tief wie Micro-ATX-Mainboards, aber mit 200 Millimetern etwas schmaler. Neben CPU und Speicher sollen noch zwei Erweiterungskarten und ein Express-Card-Slot Platz finden. Daneben wird es die noch kleineren Mini-DTX-Platinen (200 x 170 mm) geben, die vorwiegend für CPUs bis 35 Watt Verlustleistung gedacht sind. Das größere Format soll CPUs bis 65 Watt vertragen. Der DTX-Standard ist offen, also keineswegs ausschließlich für AMD-Plattformen gedacht. Ob Intel auch auf DTX einschwenken wird, ist aber trotzdem fraglich.