Mobile Rechner pushen Grafikchipabsatz

Allgemein

Während die Absätze im Grafikchipmarkt insgesamt nur moderat zunahmen, konnten mobile Grafiklösungen ein deutliches Plus verzeichnen.

Laut den Zahlen der Marktforscher von Jon Peddie Research (JPR) wurden im vierten Quartal 2006 rund 83,5 Millionen Grafikkomponenten für PCs ausgeliefert ? nur 0,9 Prozent mehr als im vorhergehenden Quartal. Auch im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal fiel das Wachstum mit 5 Prozent äußerst moderat aus.

Trotzdem profitieren die Hersteller vom immer noch anhaltenden Notebook-Boom. Vor allem nVidia konnte seinen Marktanteil deutlich steigern und liegt mit 22,9 Prozent nur knapp hinter AMD/ATI mit 23,4 Prozent. Unangefochten an der Spitze bleibt allerdings Intel mit seinen integrierten Grafiklösungen und einem Marktanteil von 49,8 Prozent. Insgesamt gingen im vierten Quartal 2006 im mobilen Bereich 25,8 Millionen Grafiklösungen an die weiterverarbeitenden Hersteller ? ein Wachstum von 13,8 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Im Desktopbereich hofft die Branche auf Impulse durch Microsofts Windows Vista. Im letzten Quartal 2006 gingen die Absätze in diesem Segment um 4 Prozent bei integrierten Grafiklösungen und 6 Prozent bei diskreten Chips zurück. Marktführer bleibt auch hier Intel mit 31,8 Prozent Marktanteil knapp vor nVidia (31 Prozent) und AMD/ATI (22,8 Prozent). (Timo Roll/mr)

Bild: nVidia

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen