Analysten: Dell sollte nicht nur direkt verkaufen

KomponentenPCUnternehmenWorkspace

Um die Hauptkonkurrenten HP und Acer dauerhaft zu schlagen, brauchen die Texaner den Einzelhandel, empfehlen US-Marktanalysten.

Michael Dells Rückkehr an die Konzernspitze als handelnder CEO (wir berichteten) könnte den Wendepunkt in der Geschäftspolitik des PC-Herstellers bringen, glauben die Marktbeobachter von Current Analysis.

“Wir glauben, dass die heutigen Konsumenten ein Produkt eher sehen und anfassen müssen als früher. Dell-Rechner im Regal eines Ladens wäre der nächste logische Schritt”, schreibt Chef-Marktforscher Sam Bhavnani in seinem gestern veröffentlichten Bericht.

Öffnung im Vertrieb könne Dell auch helfen, das angeschrammte Image aufzupolieren. Noch beschränken sich die Texaner wie eh und je auf ihre Direkt-Shops – nicht einmal firmenfremde Web-Marktplätze führen Dell-Waren. (rm)

Bild: Dell

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen