Gates beschwert sich über Apple-Werbung

Allgemein

Der große Software-Architekt des Universums, Bill Gates, will die Apple-Werbung gar nicht gesehen haben, ist aber höchst entrüstet darüber.

Apples Werbung besagt schlicht und einfach, dass die eigenen Produkte weit innovativer und sicherer sind als alles, was von Microsoft kommt. Das sieht seine Borgheit – Überraschung – genau umgekehrt.

In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Newsweek trommelte Gates für das neueste Windows-OS mit seiner wunderbaren Sidebar und seinen tollen Jugendschutz-Funktionen. Seine gute Laune schwand jedoch, als der Fragesteller darauf zu sprechen kam, dass ein Mac so etwas schon lange kann, und das hörte sich dann so an:

“Ich weiß nicht, warum Apple sich aufführt, als ob sie überlegen wären. Ich verstehe das nicht einmal. Was versuchen sie damit zu sagen? Spielt Ehrlichkeit bei diesen Dingen noch eine Rolle, oder darf man, wenn man echt cool ist, zum Lügner werden, sobald einem danach ist? Da ist nicht der geringste Funken Wahrheit dran.”

Er geriet noch mehr auf die Palme, als die Rede darauf kam, dass Microsoft immer hinter Apple folgte, wenn es um Innovationen ging. Er bestand darauf, bei einem Vergleich von Feature zu Feature müsse sich zeigen, dass Microsoft mit allem zuerst da war. Man hätte nur alles zu früh gezeigt und dann eben lange für die Umsetzung gebraucht, um die neue Sicherheitsgrundlage zu schaffen. Und wer, bitte schön, hätte die Menüleiste mit Datei, Bearbeiten, Ansicht und Hilfe erfunden?

Und überhaupt, von wegen Sicherheit, da bringe ein Mac doch gar nichts. Schließlich werde die Sicherheit von OS X doch täglich völlig gebrochen. Es solle doch bitte mal jemand versuchen, das bei einem Windows-Rechner auch nur einmal im Monat zu machen.

Könnte man das vielleicht Realitätsverlust nennen?

(Nick Farrell/bk)

Linq

Newsweek

Kampagne: Apple schießt gegen Vista