Yahoo spioniert User aus

Allgemein

Mit dem neuen Tool “Yahoo Behavioral Targeting Shoppers” ermöglicht der Suchmaschinenbetreiber Werbern im richtigen Moment eine auf den Internetnutzer angepasste Anzeigeneinblendung zu machen.

Welche Werbung eingeblendet wird, hängt vom Profil des Surfers ab, das Yahoo erstellt, während sich der Nutzer auf den Yahoo-Seiten befindet. Allerdings merkt der Anwender nicht, dass die Suchbegriffe oder Klicks auf den Yahoo-Seiten in ein anonymes Profil fließen.

“Das ist datenschutzrechtlich völlig unbedenklich”, behauptet Judith Sterl, Sprecherin von Yahoo Deutschland. Das ganze funktioniere über B Cookies, so Sterl weiter.

Yahoo Behavioral Targeting Shoppers gibt es in den USA bereist seit einigen Monaten. Jetzt wurde es für den deutschen Markt angepasst. Laut Yahoo beeinflusst das Tool die Kaufentscheidung nachweisbar. “Erfolgreiche Tests mit Beta-Kunden in Deutschland belegen, dass sich bei Kampagnen, die mit Shoppers ausgesteuert sind, die Klickraten gegenüber Vergleichskampagnen im zweistelligen Bereich erhöhen”, sagt Heiko Genzlinger, Verkaufsdirektor bei Yahoo Media Sales.

Unbedenklich ist der Einsatz der B Cookies sicher nicht. Zumindest sollte der User informiert werden, dass diese eingesetzt werden. Es empfiehlt sich, seinen Browser so einstellen, dass Cookies nicht automatisch angenommen werden. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen