Studie: Neue Medien fördern Demokratie in Afrika

MobileSmartphone

Laut einer Studie bilden unter anderem das Handy und das Web die Stützpfeiler für die Demokratisierung des schwarzen Kontinents.

Moderne Medien stellen einen regelrechten Wachstumsmotor für die Demokratie in Afrika dar. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Zentrums für Entwicklungsforschung ZFE der Universität Bonn.

200 Regierungs-unabhängige Institutionen wurden in Afrika für die Studie befragt. Für das Gros der Befragten haben Internet, Handy & Co. den gleichen Stellenwert wie die Grundversorgung etwa durch Nahrung. Derzeit haben 10 bis 15 Prozent der afrikanischen Bevölkerung Zugang zu Handys. (mr)

Autor: thomask
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen