Google will Suchergebnisse mit Buchverweisen verknüpfen

Allgemein

Google will in Zukunft bei allen Suchabfragen neben Links zu Internetseiten auch auf Bücher verweisen. Jedes Suchergebnis soll Links zu Büchern enthalten.

Für sein Projekt Book Search arbeitet Google mit weltweit mehr als 10 000 Verlagen zusammen. Bei der Verknüpfung mit Buchtiteln sollen jedoch nur Auszüge veröffentlicht werden, wenn diese Bücher noch vertrieben werden.

Niemand kann ein gesamtes Buch einsehen, sagte Google-Europa-Direktor Jens Redmer bei einer Diskussion in der Universität Mainz. Selbst mit mehreren gezielten Suchabfragen sollen Nutzer nicht mehr als 20 Prozent des Inhalts eines Buches einsehen können. Den Verlagen bietet Google außerdem an, die Suchabfragen mit einem Onlineshop zu verknüpfen.

Juristisch umstritten ist nach wie vor Googles Projekt, die Digitalisierung ganzer Bibliotheksbestände voranzutreiben. Einige Verlage werfen Google vor, mit der Massendigitalisierung Urheberrechte zu missachten.

Ungeachtet dessen kündigte Redmer für die nächsten Jahre die Digitalisierung mehrerer Millionen Bücher an. Dafür will Google mit noch mehr Bibliotheken wie Oxford, Madrid und Barcelona.zusammenarbeiten. (bwi)

Bild: Photodisc.com

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen