Schülerstreich aus dem Weltraum sichtbar

Allgemein

Jungs bleiben eben Jungs und können nicht anders. Doch dieser maskuline Streich wirkt auch nach Jahr und Tag über Satellitenaufnahmen und das Internet nach.

Sie träumten von einem Riesenpenis und zeichneten ihn mit Unkrautvertilgungsmittel in den Rasen vor dem Schulgebäude in Southampton – mit der stolzen Länge von gut 12 Metern. Die Lehrer waren nicht amüsiert und beeilten sich, durch die erneute Bepflanzung – na ja, Gras über die Sache wachsen zu lassen.

Das dauerte zwar, aber es wirkte im Prinzip. Groß war dann jedoch die Überraschung, als das Kunstwerk auch lange danach bei einer Web-Suche wieder auftauchte. Denn Satelliten hatten es aus mehreren hundert Kilometern Höhe festgehalten.

Und obwohl längst Gras über die männliche Anatomie gewachsen ist, werden diese Aufnahmen noch immer verwendet, wenn man beispielsweise über eine Microsoft-Website nach einem Haus in der Nachbarschaft sucht. Das aber sprach und mailte sich in der Gegend von Southampton nun schnell herum, so dass das vergessene Kunstwerk nun erst richtig bekannt und betrachtet wurde.

Im Bericht des Southern Daily Echo findet sich auch die anstößige Abbildung. Der dort platzierte Link auf die echten Satellitenaufnahmen bei Live Local Search scheint der Belastung jedoch nicht standgehalten zu haben und führt jedenfalls nicht mehr direkt ins Ziel.

Nicht weit von Southampton bei Cerne Abbas gibt es ein noch größeres Graffiti zu bestaunen. Das aber ist antik und führte daher bislang zu keiner öffentlichen Beanstandung.

(Adamson Rust/bk)

Linq