Intels Chipset G35: Hardware-Unterstützung für DirectX 10

Allgemein

Das Chipset der nächsten Generation soll im dritten Quartal dieses Jahres eingeführt werden, wie Chipzillas Desktop-Roadmap verrät.

Es unterstützt die kommenden Vierkerner und Doppelkerner in 45 Nanometer, Yorkfield und Wolfdale. Und es bringt tatsächlich die Hardware-Unterstützung für DirectX 10.

Erforderlich sind FSB 1333 und DDR2-Speicher mit 800 MHz. Wer DDR3 einsetzen will, muss das Chipset G33 wählen, das aber wiederum nicht DirectX 10 unterstützt.

Das Chipset G35 unterstützt außerdem Intels Clear-Video-Architektur. Man kann es zusammen mit ICH8, ICH8R oder ICH8DH benutzen.

Intel erwähnt auch noch, das etwas mit der Bezeichnung SW POR erprobt wird. Sollte sich das nach portierbarer Software anhören?

Alle neuen Chipsets unterstützen die Spielereien mit Aero Glass unter Windows Vista. Um den Vista-Premium-Stempel zu bekommen, benötigt man dazu aber mindestens 1 GB schnellen Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Modus. Wenn nicht, bleibt es bei Vista Basic.

(Fuad Abazovic/bk)

Linq