TomTom Navigationsgeräte mit Trojaner infiziert

SicherheitWorkspaceZubehör

Der Navigationsspezialist TomTom hat bestätigt, dass eine kleine Anzahl seiner mobilen Navigationsgeräte TomTom GO 910 von einem Trojaner befallen sind.

Betroffen sind einige Geräte, die zwischen September und November 2006 produziert und mit der Softwareversion 6.51 ausgeliefert worden sind.

Die auf der Festplatte des GO 910 zu findenden Windows-Trojaner Perlovga.a und Small.qp verbergen sich in den Dateien copy.exe und host.exe. Dem Navigationsgerät schaden sie nicht, da dieses unter Linux läuft. Auch mit einem beeinträchtigten Betrieb sei nicht zu rechnen, so ein TomTom-Sprecher. Beim Anschluss des Gerätes an den PC und Anlegen eines Backups aktivieren sich die Trojaner allerdings. Ein aktueller Virenscanner sollte im Infektionsfall Alarm schlagen.

“Sobald die AntiViren-Software die Dateien host.exe und copy.exe findet und deren Löschung vorschlägt, soll der User dies bestätigen”, rät TomTom. Das manuelle Löschen der Dateien sei nicht möglich. Wie die Malware auf die Geräte kommen konnte, weiß TomTom bis dato selbst noch nicht. (bwi)

Bild: TomTom

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen