Glorreiche 5 beschweren sich bei EU über Vista

Allgemein

IBM, Sun, Adobe, Nokia und Real Networks sind bei der EU vorstellig geworden. Es geht wieder mal um Monopolmissbrauch.

Die fünf Microsoft-Opfer haben eine Gruppe gebildet, die sich European Commitee for Interoperable Systems (ECIS) nennt. Sie kämpft also namentlich für Systeme, die miteinander auskommen können, und für so viel Toleranz war ein Borg-OS noch nie bekannt. Ihre Telegramm-Botschaft an die Europäische Kommission lautet: Microsofts Windows Vista wiederholt frühere kartellrechtliche Verstöße. Wie es heißt, nimmt die EU die Beschwerde auch ernst.

Ein Vertreter von ECIS wurde heute in einem BBC-Interview gefragt, ob die Vereinigung nur eine Fassade für Big Blue wäre, da IBM ganz eigene Gründe für den Hader mit Microsoft und Vista hätte. Der Sprecher wies diesen Vorwurf vehement zurück.

(Newsdesk Inquirer/bk)

Linq