Countdown für Windows Vista

BetriebssystemWorkspace

Nach Monaten der Kritik kommt das neue Microsoft-Betriebssystem in den Handel. Experten erwarten keinen großen Boom.

Nur noch einmal schlafen, dann ist es da, Windows Vista. Offiziell ab Dienstag können die Anwender das neue Betriebssystem kaufen. Ab 22 Uhr 45 deutscher Zeit wird Bill Gates vom New Yorker Times Square in einem Live-Webcast das neue Betriebssystem und Office 2007 ankündigen.

Viel Kritik am neuen Windows hatte es im Vorfeld gegeben. Einmal hatten die Brüsseler Wettbewerbshüter die Marktmacht Microsofts kritisch beäugt, dann hatten PC-Experten moniert, das Betriebssystem sei nicht sicher genug. Schließlich hieß es, es biete keine echte Neuerung.

Möglicherweise hält Microsoft es wie ein Popstar mit den Kritikern. Diese können noch so viel schimpfen, die Fans mögen die Musik trotzdem. In der Vergangenheit hatten alle Windows-Versionen, die bei der Fachpresse keine Gnade gefunden hatten, auf dem Markt Erfolg.

Kaufen muss man Vista nicht unbedingt. Denn vielen neuen PCs liegt das Betrebssystem schon bei. Doch Vorsicht: Manche Hersteller liefern lediglich die Home-Basic-Version mit, die nur die Grundfunktionen bietet. Echtes Vista-Feling stellt sich nur mit der schicken Bedienoberfläche Aero ein und diese ist erst ab der Home-Premium-Variante enthalten. Einen kompletten Überblick über die verschiedenen Vista-Varianten gibt Microsoft auf seiner Homepage.

Aktuelle Informationen über den Start des Betriebssystems finden Sie auch im Weblog von PC Professionell. (mto)

Bild: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen