BSI: “Kooperation von Apple und Novell mit der NSA haben nichts Verwerfliches”

SicherheitSicherheitsmanagement

Nicht nur Microsoft arbeitet mit dem US-Spionagedienst NSA zusammen, sondern auch andere Hersteller. Das BSI sieht darin kein Problem – die Software würde dadurch sicherer.

Wie wir vor einiger Zeit berichteten, kooperiert der Software-Riese Microsoft mit dem US-Dienst NSA (National Security Agency). Nun wurde bekannt, dass auch Apple und Novell mit den Sicherheitsbehörden zusammenarbeiten. Dies berichten zumindest US-Medien.

In einem Gespräch mit dem BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik), zeigt sich, dass der BSI-Pressesprecher Matthias Gärtner die US-Medienberichte für durchaus plausibel hält. Dies sagt er in einem Gespärch mit PC Professionell. Er erklärte am Telefon: “Die Kooperation ist eher vorbildlich als verwerflich und hat im Grunde Vorteile für den Endnutzer sowie die Unternehmen”. Seiner Meinung nach müssten die Nachrichten-Agenturen, bevor sie eine Software einsetzten, diese ohnehin auf Herz und Nieren überprüfen – Wie geschehen bei Windows Vista.

So soll es in Windows trotz zahlreicher Medienberichte, die Gegenteiliges behaupten, keine Hintertür für die Regierungsorganisationen geben. Vielmehr ginge es bei der Kooperation um die Sicherheit der Software. Auch das BSI soll Microsoft und anderen Herstellern bereits des Öfteren geholfen haben, ihre Software zu optimieren. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen