Experten warnen: Kriminelle fluten das Web

Allgemein

Im Rahmen des World Economic Forum in Davos warnten einige Redner, dass das Internet zunehmend unter den Einfluss von Kriminellen und Hackern gerate.

Mittlerweile haben Cyber-Straftäter Millionen von Computern unter ihre Kontrolle gebracht – ca. 25 Prozent aller Online-Rechner hängen in Botnets – und gefährden so langsam die Zukunft des Internets. Diese Behauptung stellte Vint Cerf, einer der Väter des Netzes (Mitentwickler des TCP/IP-Standards) auf. In der Schweiz warnte er die politische Elite der Welt vor einer regelrechten Botnet-Pandemie. Er glaubt, dass es schon jetzt zwischen 100 und 150 Millionen Zombie-PCs gebe, von denen aus gerade zur Zeit wahre Flutwellen an Spams über die Mail-Server hereinbrechen. “Es ist beeindruckend, dass das Internet trotzdem noch immer weitgehend funktioniert“, wundert sich Cerf.
Gemeinsam mit anderen Web-Experten ruft er in Davos dazu auf, dass schnellstmöglich eine Lösung für das Problem gefunden werden müsse, um das Überleben des Internets zu sichern. Der Hebel müsse bei Betriebssystemen und Authentifizierung angesetzt werden. Noch sei es für Hacker viel zu einfach, ihre Spuren zu verwischen. (rm)