Arbeit am Internet Explorer 8 beginnt

BrowserNetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Microsoft arbeitet bereits an der nächsten Version des Webbrowsers. Der Internet Explorer 8 soll das Surfen sicherer machen.

In einem Rundschreiben an Betatester hat der Softwarekonzern den Anfang der Arbeiten am Internet Explorer 8 bekanntgegeben. Bisher sei noch keine Programmzeile der neuen Version geschrieben. Die Tester der “Microsoft Connect”-Gemeinschaft werden jedoch gebeten, die ersten Funktionswünsche anzumelden. Diese sollen dann in der nächsten Edition des meist verbreiteten Browsers berücksichtigt werden.

Nach Informationen von Sicherheitsbeauftragten des Unternehmens gilt ein besonderes Augenmerk der Handhabung von SSL-Zertifikaten. Die jetzt im Internet Explorer 7 verwendete Technik sei für die Mehrzahl der Nutzer möglicherweise schwierig zu verstehen.

Der IE 7 warnt auffälliger als seine Vorgängerversionen, wenn eine Website ein abgelaufenes oder ungültiges Zertifikat verwendet. So färbt sich die Adressleiste des Browsers rot, und die Software warnt auf einer vorgeschalteten Seite vor der aufgerufenen Webseite.

Allerdings erscheint die auffällige Warnung selbst bei seriösen Unternehmen wie dem Autovermieter Hertz. Nutzer könnten die Warnung deshalb vor allem als lästig empfinden und sie mit der Zeit einfach überspringen. Dies würde den Schutz vor betrügerischen Webseiten aushebeln. Im Internet Explorer 8 sollen Anwender eine besser verständliche Handhabung von SSL-Zertifikaten vorfinden. (dbm/mto)

Bild: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen