Ricoh will IBM die Sparte Lexmark abluchsen

Allgemein

Der japanische Kamera- und Büromaterialhersteller will das digitale Druckergeschäft von Big Blue übernehmen. Aus den BenQ- und Lenovo-Schicksalen nichts gelernt?

Die Verhandlungen befänden sich im Endstadium, bestätigte gestern noch ein Sprecher von Ricoh. Der Wert der Transaktion wird auf umgerechnet 543 Millionen Euro geschätzt. IBM wollte sich zu einem Verkauf nicht äußern. Es ist allgemein bekannt, dass sich der Konzern von langjährigen Produktlinien trennen möchte, die nicht mehr zum neu definierten Kerngeschäft (Technologiedienstleistungen, Großkunden) zählen.
(rm)

Linq