Filmfirmen bestätigen: HD-Kopiersperre aufgelöst

SicherheitSicherheitsmanagement

Die peinliche Wahrheit hinter AACS: jeder Film hat einen eigenen Schlüssel, der die Sperre öffnet.

Was unermüdliche Security-Experten (Hacker) vor Wochen herausfanden, ist nun vom AACS-Konsortium aus Filmstudios und Entwicklern offiziell bestätigt worden.

In der offiziellen Presseerklärung ist davon die Rede, Hacker hätten die für jeden Film individuellen Schlüssel gestohlen. In der Vergangenheit galt es als offenes, wenn auch schmutziges Geheimnis der Medienindustrie, dass Kopien aktueller Filme direkt aus den Studios in die Tauschbörsen oder in die asiatischen Raubkopierwerke gelangten. Da eine einzige undichte Stelle, etwa in Form eines unzufriedenen Mitarbeiters genügt, dürfte es den HD- und Bue-Ray-Filmen nicht anders gehen.

Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters heute aus Los Angeles. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen