Der kleinste Chip der Welt

KomponentenWorkspace

Forscher des California Institute of Technology und der University of California, Los Angeles haben einen Speicherchip in der Größe eines weißen Blutkörperchens entwickelt.

Auf dem bisher kleinsten Chip können bis zu 160 Kilobit gespeichert werden. Demzufolge passen etwa 2000 Wörter auf den Speicher. Das entspricht einer Datendichte von 100 Gigabit pro Quadratzentimeter, was einen neuen Rekord darstellt. Die Datendichte ist ungefähr 40 Mal so hoch wie bei herkömmlichen Speicherchips.

Der Mini-Speicher ist das Werk der CalTech- und UCLA-Wissenschaftler James R. Heath und J. Fraser Stoddart, die bereits seit Ende der Neunzigerjahre daran forschen. Sie können noch nicht beantworten, ob die Technik massenproduktionstauglich ist. Der vorgestellte Prototyp liegt lediglich für Demonstrationszwecke vor. (bwi)

Bild: Photodisc.com

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen