Dell: Desktop-Rechner wenig gefragt?

BetriebssystemKomponentenPCWorkspace

Die Texaner kassierten gestern ein paar skeptische Kommentare. Tenor: Wo bleiben die Desktop-Verkäufe?

Sowohl AOL-Finanzblogger Douglas McIntyre als auch Analyst Keith Bachmann von der Bank of America äußerten sich besorgt.

Sie erkennen noch keine positiven Wirkungen des Microsoft-Upgrades Vista und rechnen daher mit einer schwachen Nachfrage der Unternehmen nach Desktop-Rechnern. Prompt begab sich die Dell-Aktie auf Talfahrt.

Dell sieht wohl auch keinen Vista-Wind in den PC-Segeln und hat daher angefangen, Systeme ohne Windows zu verkaufen (wir berichteten). (rm)

Bild: Dell

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen