Yahoo: Profite gehen um 61 Prozent in den Keller

CloudFinanzmarktNetzwerkeServerUnternehmen

Im frisch abgeschlossenen Geschäftsquartal liefen die Geschäfte für das bekannte Webportal nicht so rund, was die Gewinne arg strapazierte.

Yahoo Inc. hatte bei der Umstellung auf seine neue Online-Werbungs-Software ein paar Schwierigkeiten, die zu Verzögerungen und Verdienstausfällen führten. Auch die Aktien-Optionen für die Angestellten gingen zu Lasten der Profite, die um stolze 61 Prozent auf 208 Millionen Euro einbrachen.

Vor einem Jahr konnte das letzte Quartal noch mit properen 530 Millionen Euro beendet werden. Mitsamt dem Umsatz von Partnerseiten rauschten brutto 950 Millionen Euro Werbegelder durch die Yahoo-Kasse. Damit setzte das Unternehmen insgesamt 1,32 Milliarden Euro um – immerhin 13 Prozent mehr als zuvor. (rm)

Bild: Yahoo

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen