New York: Jagd auf böse Jungs per Handy-Foto

Allgemein

INQ_NY.jpgIm Big Apple sollen die Bürger mit Foto-Handy helfen, die Verbrecher zu schnappen – passenderweise per Schnappschuss.

Die Beweisfotos können auch gleich vom Handy aus an das Stadtportal nyc.gov geschickt werden, um den Behörden das Leben zu erleichtern. Falls gerade niemand in flagranti bei seinem Diebstahl zu erwischen ist, dürfen die aufrechten Staatsbürger auch gerne Schäden an städtischen Einrichtungen, Schlaglöcher, leck geschlagene Hydranten oder sonstige Problemherde ablichten und übermitteln.
“Wenn Sie ein Verbrechen beobachten oder ein einsturzgefährdetes Gebäude, dann schicken Sie uns bitte das Foto”, ruft allen Ernstes New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg auf seiner jüngsten Stadtstatusrede auf.
Die Idee kam ihm, weil eine U-Bahn-Fahrerin genau mit dieser Methode half, dass ein Exhibitionist verhaftet werden konnte. Doch über die Gefahr, falls ein Bürger bewaffnete Gangster fotografiert, schwieg sich Bloomberg wohlweislich aus. (Iain Thomson/rm)

Linq