Jede fünfte Windows-Installation ist nicht “echt”

Allgemein

Microsoft ist ein wenig angesäuert, da die Statistiken des Prüfprogramms “Windows Genuine Advantage” (WGA) 22,3 Prozent aller Windows-Installationen als illegal melden.

Dabei enthält diese Zahl noch nicht jene Anwender, die schon vorher wussten, dass ihre Windows-Kopie nicht durch die Echtheitsüberprüfung kommt, und daher WGA erst gar nicht zum Einsatz kommen ließen.

Wie Beta-News berichtet, haben über 512 Millionen Benutzer seit dem Start des Schnüffelprogramms versucht, ihre Version von Windows durch WGA genehmigen zu lassen. Bei 22,3 Prozent Ablehnungen ergibt sich allein daraus eine Zahl von deutlich über 100 Millionen mutmaßlich illegaler Kopien, die nicht authentifiziert werden konnten.

Tatsächlich gab es aber nur 56.000 Berichte von Kunden, die Microsoft über gefälschte Software informierten – obwohl ihnen dafür immerhin eine legale Kopie von Windows versprochen wurde.

(Nick Farrell/bk)

Linq

BetaNews

SPP: So quält Microsoft die Vista-Piraten