Nutzerdaten von Google-Services in Hacker-Händen

Sicherheit

Nutzerdaten samt Login-Name und Passwort waren frei online verfügbar. Google behauptet, das Problem gefixt zu haben.

Der israelisch-amerikanische Security-Experte Finjan behauptet, einen schweren Sicherheitsfehler auf einer der Google-Domains entdeckt zu haben. So hat Google private User-Daten auf einer seiner Seiten frei einsehbar gelagert. Hacker konnten diese nutzen um so Google Mail Accounts zu knacken.


Klicken sie auf das Bild für eine vergrößerte Ansicht

Ein Bild des fehlerhaften Codes auf dem Google Server zeigt, dass selbst unerfahrene Angreifer spielend leicht miot recht wenig Recherche an die Nutzerdaten gelangen konnten. Laut Finjan konnten die Hacker somit zahlreiche private Accounts attackieren, da die meisten User überall das gleiche Passwort verwenden. (mr)

Bild (klein): Google

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen