LCD-Preisverfall: LG-Gewinn sinkt um 85 Prozent

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspace

Der koreanische Hersteller leidet unter den sinkenden LCD-Preisen. Auch das Wachstum im Handy-Markt entspricht nicht den Erwartungen.

Das vierte Geschäftsquartal lief verheerend für den südkoreanischen Elektronikanbieter LG: Weil der Preisverfall bei LCDs schneller sei als man die Produktion kostenoptimieren könne, sei der Gewinn um ganze 85 Prozent gesunken, teilte das Unternehmen heute mit.

Zwar wies LG einen Nettogewinn von 51,2 Millionen Dollar aus (im selben Quartal dexs Vorjahres waren es noch 332 Millionen Dollar), doch im operativen Geschäft musste der Konzern sogar 46 Millionen Dollar Verlust hinnehmen.

Der Umsatz war in diesem Quartal um 11 Prozent gefallen, bei Displays sogar um 14 Prozent. Obwohl die Firma mehr Geräte verkaufen konnte, wurde weger Geld umgesetzt und noch weniger erlöst.

Bei der Unterhaltungselektronik und im Mobilfunk gab es immerhin noch ein Plus, doch die 5,8 Prozent bei der Consumer-Elektronik und die 4,9 Prozent bei Handys entsprechen nicht den Erwartungen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen