Flachbild schickt Röhre in Pension

Allgemein

2006 sind in Deutschland erstmals mehr Flachbildfernseher als Röhrengeräte verkauft worden.

Nach Berechnungen des Branchenverbands Bitkom konnte der Absatz von LCD- und Plasmafernsehern gegenüber dem Vorjahr auf drei Millionen fast verdoppelt werden. Die Verkäufe von Röhrengeräten sind dagegen um 33 Prozent auf 2,7 Millionen Fernseher eingebrochen. “Damit ist der Generationswechsel bei neuen Fernsehern endgültig vollzogen”, resümiert Bitkom-Vizepräsident Jörg Menno Harms. 2007 soll der Absatz von LCD- und Plasmageräten bereits die Marke von vier Millionen knacken, während die Röhre sich weiter auf dem absteigenden Ast befindet. Je großformatiger ein Bildschirm, desto eher greift der premium-orientierte Cineast zu LCD und Plasma. (rm)